Home > Allgemeines, Online Befragungen, Tutorials > Fragebogen erstellen: Praktische Tipps – Teil 3

Fragebogen erstellen: Praktische Tipps – Teil 3

Lesen Sie mehr zur Erstellung von Online Fragebögen in diesem Artikel: Fragebogen erstellen: Eine Einführung

Ein Anspruchsvolles Fragebogendesign verwenden und die Usability-Kriterien umsetzen:

Anhand des Design entscheidet der User, ob er eine Online-Umfrage für lohnenswert hält oder nicht. Das Layout eines Fragebogens sollte auf vier Wahrnehmungs-Ebenen abgestimmt sein, die erst zusammen eine kompakte und harmonische Einheit bilden:

Anmutung (Look and Feel) des Online Fragebogens

Allgemein gilt: Je hochwertiger die Anmutung, desto größer die Glaubwürdigkeit der Online Umfrage und damit auch die Bereitschaft, an ihr teilzunehmen. Ist eine Online Umfrage “Grau in Grau” bzw. “billig” gestaltet, lädt sie den User nicht ein. Aber auch ein überladenes Design kann vor einer Teilnahme abschrecken.

Beispiel für eine harmonische Wahrnehmung eines Online-Fragebogens

Beispiel für eine hochwertige Online-Fragebogengestaltung

Orientierung währen einer Online Umfrage

Für den ersten und entscheidenden Eindruck vom Online Fragebogen ist es wichtig, die grundlegenden Informationen “auf einen Blick” zu vermitteln: Wer befragt mich hier? Worum geht es? Wie lange dauert die Online Befragung?

Dazu muss dem User die größtmögliche Orientierung gegeben werden durch Elemente wie Header, Logo, Umfragetitel, Fortschritts-Anzeige, Navigations-Menü (zum Beispiel: “Weiter”- oder “Zurück”-Button).

Inhalt des Online Fragebogens

Entscheidet sich der User, an der Online Befragung teilzunehmen, fokussiert er mit Interesse den Inhalt der Fragen, die Anweisungen und verschiedenen Antwort-Typen.

Dialoge und Fehlermeldungen während der Online Befragung

Aufforderungen oder Fehlermeldungen müssen so gestaltet sein, dass der Teilnehmer die Befragung nicht abbricht.

Im Idealfall ergänzen sich Design und Usability des Fragebogens. Generell sollte alles vermieden werden, was beim Ausfüllen des Fragebogens unnötig viel Mühe macht oder den Teilnehmer frustriert.

Quelle: Gräf, Dr. Lorenz (2010) Online-Befragung: Eine praktische Einführung für Anfänger. Münster: Lit Verlag

Mehr Informationen zu Online Feedback Software und Online-Befragungen finden Sie auf  unserer Website!

Möchten Sie mit Befragungs-Experten Kontakt aufnehmen?

Leitfaden Fragebogen erstellen: 10 Tipps für die Online-Befragung

  1. Technische Erfordernisse bedenken. (Teil 1)
  2. Glaubwürdige Kommunikation mit den Befragten herstellen. (Teil 1)
  3. Nach den Regeln der Sozialforschung formulieren. (Teil 1)
  4. Aufmerksamkeit erzeugen und halten. (Teil 2)
  5. Anspruchsvolles Design verwenden und Usability-Kriterien umsetzen. (Teil 3)
  6. Helfen und kontrollieren.
  7. Fragetypen und -formen sinnhaft und planvoll einsetzen.
  8. Fragebogen kurz halten.
  9. Filterfragen einsetzen.
  10. Pretest durchführen.

Hat Dir das gefallen? Dann empfehle uns bitte weiter!
  1. 7. Dezember 2010, 11:10 | #1

    Guten Tag

    Wir bieten seit 4 Jahren einen öffentlich zugänglichen Online Fragebogen im Bereich Webdesign an (siehe http://www.webkalkulator.com/kostenrechner.asp) . Bei unserem Fragebogen geht darum, “sofort zu erfahren, wieviel eine Website kosten würde”. Jeder 4 Besucher füllt diesen Fragebogen aus, was wir als Erfolg werten. Beim letzten Redesign haben wir die Fragen auf mehrere Seiten verteilt, vorher waren alle Fragen auf einer Seite platziert. Die Folge: Die Teilnehmerrate sank um mehr als die Hälfte! Schlussfolgerung: Es hilft, wenn der User auf einmal alles überblicken kann.

    Beste Grüsse

  1. 1. Dezember 2010, 14:52 | #1